Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns

Kaffee-Peeling zum Selbermachen



Egal ob bei der Arbeit, zum Kuchen oder beim Wochenend-Frühstück: Es geht doch nichts über einen aromatischen Kaffee. Bislang landete mein Kaffeesatz immer im Müll. Doch jetzt habe ich einen anderen, weitaus praktischeren Verwendungszweck dafür gefunden.

Kaffee, beziehungsweise das darin enthaltene Koffein, macht nämlich nicht nur müde Geister munter, sondern wirkt auch auf der Haut straffend und abschwellend. Kombiniert mit Zucker, der sanft lose Hautschüppchen entfernt und damit die Neubildung der Zellen anregt, einem Schuss Honig, der irritierte Haut pflegt, und Kokosöl, das die Haut mit Feuchtigkeit versorgt, entsteht ein Peeling für Gesicht und Körper, das nicht nur lecker duftet, sondern gerade in der kalten Jahreszeit für mich unverzichtbar geworden ist. Und geht das Peeling einmal zur Neige, dann heißt es einfach: Kaffee trinken.

 


Kaffeesatz, Rohrzucker, Kokosöl und Honig

Die Zutaten

5 EL Kaffeesatz (für einen noch größeren Koffein-Kick frisches Kaffeepulver verwenden)

5 EL Rohrzucker

2,5 EL Kokosöl

1 EL Honig


Die Zubereitung:

Alle Zutaten in ein Schälchen geben und mit einer Gabel gut vermischen. Das Peeling sollte geschmeidig, aber nicht zu flüssig sein.

Wird die Konsistenz zu flüssig, einfach noch etwas Kaffeepulver hinzufügen.


 

Zum Schluss die Masse in ein verschließbares Glas oder eine Schüssel geben. Bei kühler Lagerung hält sich das Peeling knapp zwei Monate.

Wollt ihr das Peeling verschenken, dann könnt ihr dem Gefäß auch mit einem Stück Kordel und einem Etikett das gewisse Extra verleihen.




Anwendung:

Das Peeling in sanft kreisenden Bewegungen auf der feuchten Haut einmassieren.
Mit lauwarmem, nicht zu heißen Wasser abspülen. Die Haut vorsichtig trocken tupfen.

Durch das im Peeling enthaltene Öl, muss die Haut danach nicht extra eingecremt werden.

 

Viel Spaß beim Nachmachen!

 

Eure

Rebekka