Nachrichten
Bilder
Videos
Abo-Service und Anzeigen
Themen und Portale

Job

Termine und Veranstaltungen
Über uns

Süße Früchte und filigrane Aufziehpuppen



Ehrlich gesagt, mit Fasching beziehungsweise Fasnet habe ich so gar nichts am Hut. Doch bei meinen alten Schulfreundinnen ist es nahezu Pflicht gemeinsam in der Zeit der Narren auf eine Faschings-Party in der alten Heimat zu gehen. Mitgehangen, mitgefangen... Zugegeben, es war in den letzten Jahren auch immer sehr lustig.

Doch jedes Jahr stehe ich erneut Haare-raufend vor meinem Kleiderschrank. Der Grund: Ich habe einfach nichts, was verkleidungs-tauglich wäre. Und so ganz ohne Verkleidung auf einen Faschings-Ball gehen ist ja auch irgendwie out. Wenn schon, denn schon. Statt wie in den Vorjahren Kostüme oder Accessoires teuer übers Internet zu bestellen, habe ich mir dieses Mal vorgenommen die Sache anders anzugehen. Selber machen lautet die Devise.

Und schon während der ersten Überlegungen finde ich Geschmack an der Sache. So ein DIY-Faschings-Kostüm kann ja immerhin ganz schön kreativ sein. Und selbstgemacht kostet es nur den Bruchteil.

Pirat, Engel und Biene war gestern - Für meine zwei Kostüm-Favoriten habe ich euch eine Anleitung erstellt.


1. Die Ananas

 




Das braucht ihr

2 Bögen grüner Tonkarton (DIN A3)

1 Küchenrolle

1 Haarreif

Schere, Kleber/Heißkleber

optional grünes Glitzerpapier zum rund um die Küchenrolle kleben


1. Zeichnet auf den Tonkarton mindestens vier verschieden große Blätter in 6-facher Ausführung auf. (Je mehr Blättergrößen ihr habt, umso dichter wird die Ananas)
2. Beklebt nun die Küchenrolle ringsum mit den Blättern. Am besten funktioniert das mit Heißkleber. Beginnt mit den größten Blättern.
3. Schneidet nun zwei Ecken, so breit wie euer Haarreif, in das untere Ende eurer beklebten Küchenrolle und klebt den Haarreif mit Heißkleber fest.
4. Jetzt nur noch die einzelnen Blatt-Spitzen zurecht biegen - fertig ist der Ananas-Kopfschmuck.

 

Mein Tipp: Gelbe Kleidung und gelb-grüne Schminke runden das Ananas-Kostüm ab.




2. Die Aufzieh-Puppe




Das braucht ihr:

1 Stück Karton

1 Stück Küchenrolle

Gummiband oder einen dünnen Gürtel

Sprühfarbe

Schere und Heißkleber

 


1. Zeichnet auf den Karton einen Aufziehschlüssel und schneidet ihn aus. Er sollte ca. DIN A4 groß sein.
2. Befestigt den Papp-Aufziehschlüssel mit Heißkleber an der Küchenrolle und lasst alles gut trocknen. Um das Accessoire später bequemer zu befestigen, schneidet einen ca. 7 cm großen Kreis aus und klebt das untere Ende der Küchenrolle darauf.
3. Besprüht den Papp-Aufziehschlüssel rundum mit Sprühfarbe eurer Wahl. Besonders authentisch wirken die Farben Silber, Gold oder Roségold.
4. Schneidet zwei Schlitze in das untere Ende eurer Küchenrolle und zieht das Gummiband bzw. den Gürtel durch.
5. Nur noch umschnallen und fertig ist euer Puppen-Accessoire.

 

Mein Tipp: Schneidet die Küchenrolle recht kurz, damit der Aufziehschlüssel später nicht zu weit vom Körper absteht.


Viel Spaß beim Nachmachen!

 

Eure

Rebekka