Lokales vom 15.06.2015

Kreis Böblingen: ADAC-Bikertreffen am Glemseck lockt viele Besucher / Österreicher Mario Tengg verletzt sich bei Stuntshow

Spaß und Sicherheit auf zwei Rädern

  • Spaß und Sicherheit auf zwei Rädern

„In erster Linie möchten wir natürlich für mehr Sicherheit im Straßenverkehr werben und gerade Motorradfahrer für mehr Verkehrssicherheit sensibilisieren“, sagt Organisator Harry Kellner vom ADAC. Begonnen hatte das traditionelle ADAC-Bikertreffen am Glemseck bei Leonberg mit einem Gottesdienst. Im Anschluss konnten sich die zahlreichen Besucher an den rund 70 Ständen zum einen über Neuentwicklungen im Motorrad- und Zubehörbereich informieren, aber sich auch anschaulich erklären lassen, was passiert, wenn man ohne entsprechende Schutzkleidung auf zwei Rädern unterwegs ist. Thomas Unger von der ADAC-Unfallforschung erläuterte den Schutzkleidungstest. Wie wichtig eine adäquate Schutzkleidung ist, erfuhr leider der Österreicher Mario Tengg bei seiner Stuntshow. Der Vizeeuropameister im Stuntriding verletzte sich bei seiner Präsentation und musste zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht werden. Trotzdem standen die Stuntshows im Fokus des Interesses. So präsentierten Markus Willam und die Quad Company das rollende Quad, was ebenso wie die Fahrt auf zwei Rädern oder zu fünft nicht zur Nachahmung empfohlen ist. In einer weiteren Stuntshow zeigte der 26-jährige Slowene Rok Bagoros (Foto), was alles mit viel Einsatz und Training möglich ist. So waren die Zuschauer begeistert von seinen akrobatischen Übungen, wie Fahren stehend auf dem Lenker, seitlich auf der Fußraste stehend oder von seinen Pirouetten mit der KTM Duke 690. – an –/Bild: Nüßle