Kultur Lokal vom 11.10.2017

Sindelfingen/Böblingen: Mundart bei den Literaturtagen

„So stark vertreten wie schon lange nicht mehr“

  • „So stark vertreten wie schon lange nicht mehr“

„Bei den Landesliteraturtagen sind bei Kooperationsveranstaltungen des Vereins Schwäbische Mundart und dem Förderverein Schwäbischer Dialekt die in Baden-Württemberg gesprochenen Mundarten Schwäbisch, Fränkisch und Alemannisch so stark vertreten wie seit Langem nicht mehr“, sagt Mundart-Vorsitzender Dr. Wolfgang Wulz.

Neben kulinarischen Lesungen mit Susanne Zimmerer und Herbert Demel am 17. Oktober und am 2. November im Böblinger Restaurant „Reussenstein“, zwei Abenden mit Mund.art-Poesie und Musik am 19. Oktober in der Dagersheimer Zehntscheune mit Bernd Merkle, Wolfgang Müller und den Liedermachern Claudia Pohel und Uli Führe sowie am 3. November in der Stadtbibliothek Sindelfingen mit Hanno Kluge, Marlies Grötzinger, Markus Manfred Jung und Liedermacher Pius Jauch, gibt es am 4. November im Sindelfinger Pavillon für die jüngeren Dialektfans ein Folkrock-Konzert der Band Gradraus.

Die ältere Generation trifft sich am 5. November in der Dagersheimer Zehntscheune zum nachmittäglichen Mundart-Café mit Wolfgang Wulz (Fotoknobi/A) und Liedermacherin Friedel Kehrer.

Den mundartlichen Höhepunkt der Literaturwochen bildet am 27. Oktober im Sparkassenforum Böblingen die Verleihung des Sebastian-Blau-Ehrenpreises an Felix Huby, den Erfinder des Tatort-Kommissars


Von unserem Mitarbeiter Peter Maier