Lokales vom 06.12.2016

Böblingen: Lise-Meitner-Gymnasium beteiligt sich an einem internationalen Kooperationsprojekt

Schüler aus fünf Ländern entwerfen ein europäisches Musical

  • Schüler aus fünf Ländern entwerfen ein europäisches Musical

Mit der Enthüllung der Erasmus+ Plakette am Lise-Meitner-Gymnasium (LMG) Böblingen fiel der offizielle Startschuss für ein internationales Kooperationsprojekt, an dem neben dem LMG Schulen aus vier weiteren europäischen Ländern beteiligt sind.

In den nächsten Monaten werden Schüler aus Frankreich, England, Italien, Spanien und Deutschland gemeinsam ein „Europäisches Musical“ entwerfen, einstudieren und im Rahmen von fünf einwöchigen Aufenthalten an den jeweiligen Partnerschulen filmen. Die Ergebnisse werden unter anderem auf einer eigenen Homepage im Internet veröffentlicht.

Finanziert wird das Vorhaben durch Fördermittel aus dem Erasmus+ Programm der EU. Durch die Enthüllung der Plakette im Rahmen eines kleinen Festakts mit Vertretern der Schulleitung sowie der Lehrer-, Schüler- und Elternschaft Böblingen soll der Bedeutung des ambitionierten Projekts Rechnung getragen werden.

Hervorgegangen ist das Projekt aus dem Förderprogramm des Kultusministeriums und der Karl-Schlecht-Stiftung „Kulturschule 2020“, an dem das LMG seit dem letzten Schuljahr teilnimmt. Im Rahmen der vielfältigen Entwicklungen, die dieses Programm angeregt hat, spielen auch Kontakte zu außerschulischen Kooperationspartnern eine wichtige Rolle.

Neben der Vertiefung der Zusammenarbeit mit der Musik- und Kunstschule Böblingen und einer theaterpädagogischen Kooperation mit der Württembergischen Landesbühne Esslingen wurde auch Kontakt zum


Von Stefanie Dräger-Spence, Lise-Meitner-Gymnasium Böblingen