Leben und Menschen vom 28.11.2015

Böblingen: Kochen mit „abgelaufenen“ Lebensmitteln

Schnippeldisko gegendie Verschwendung


Viele Tonnen Lebensmittel landen täglich auf dem Müll. Mit einer Schnippeldisko zeigte die Initiative Essbare Stadt Böblingen zusammen mit der Böblinger Food-Sharing-Gruppe im neuen Haus der Caritas, dass dies nicht sein muss.

Der Tisch im Caritaszentrum Böblingen ist überhäuft mit „geretteten“ Lebensmitteln: Pane Rustico, Nudeln, Tomatensoße, Olivenpaste, Bauern-Handkäse, Holunderblütenjoghurt, Paprika, Salat, Schwarzwurzeln und Topinambur, alles bei Bio-Mammut auf dem Flugfeld, dem Böblinger Reformhaus Klett und der Sindelfinger Fruchtbar eingesammelt.

Auch hochwertige Bio-Schokolade, Säfte und Wok-Würfel sind dabei. Trotz des abgelaufenen Datums auf der Ware ist alles noch von bester Qualität, wie die Aktiven der Initiative Essbare Stadt bestätigen: „Zusammen mit den eingeladenen Gästen wollen wir heute regionale und saisonale Bio-Produkte schnippeln und zu einem leckeren Essen verarbeiten. Die Gäste haben Schneidebrett, Küchenmesser und ihre eigene Lieblingsmusik mitgebracht. Es soll ja auch Spaß machen und es kann getanzt werden.“ Mit von der Partie sind drei Flüchtlinge aus Eritrea, die sich schon im Böblinger Interkulturellen Garten betätigten.

Auch Brigitt Langer von der Caritas Schwarzwald-Gäu war von der Aktion in ihrem Hause begeistert: „Es gibt nichts Schöneres als zusammen kochen, Essen teilen und gemeinschaftlich handeln.“ Für


Von unserem Mitarbeiter Peter Maier