Lokales vom 14.11.2017

Kreis Böblingen: Seit 25 Jahren gibt es die Schulsozialarbeit / Die Caritas richtet bei der Jubiläumsfeier den Blick zurück

„Mit Respekt und Wertschätzung“


Seit 25 Jahren gibt es die Schulsozialarbeit im Landkreis Böblingen unter der Trägerschaft der Caritas Schwarzwald-Gäu. Bei einer Jubiläumsfeier im C-Punkt in Böblingen blickten die Verantwortlichen auf die Anfänge zurück und gaben Einblicke in den Alltag der Schulsozialarbeiter.

„Die Schulsozialarbeit ist ein Thema, das in allen Schularten angekommen ist“, so Wolfgang Trede, Jugendamtsleiter in Böblingen. Denn während es im Jahr 2012 829 Vollzeitstellen in der Schulsozialarbeit im Land gab, sind es in diesem Jahr inzwischen 1507 Vollzeitstellen. „Die Schulsozialarbeit findet nicht mehr im Souterrain, sondern mit großem Respekt und Wertschätzung auf Augenhöhe statt“, so Wolfgang Trede.

Ihre Anfänge fand sie in Sindelfingen mit Martin Kittel, damaliger Rektor der inzwischen geschlossenen Hauptschule Klostergarten. „Schulsozialarbeit hat die Schule verändert und ich bin froh, dass wir alle so viel Mut gehabt haben und uns auf die Reise eingelassen haben“, sagt Martin Kittel.

Bei der Jubiläumsfeier gab Initiator Martin Kittel einen Überblick über die Anfangsjahre und die Entwicklung der Schulsozialarbeit im Kreis und den Wandel vom Makel zum Qualitätsmerkmal.

„Die steigernden politischen Spannungen in den Herkunftsländern vieler Schüler spiegelten sich oft auch in der Schule wider. Gleichzeitig hatte die Erziehungskraft der Familie nachgelassen“, so


Von unserer Mitarbeiterin Rebekka Groß