Sport Lokal vom 13.10.2017

Aus Vereinen: Der VfL Sindelfingen bietet diesen Winter für seine Mitglieder erstmals Sportreisen an

Mit der VfL-Familie in die Berge

  • Mit der VfL-Familie in die Berge

Biathlon, Skifahren und Snowboarden, Langlaufen und Schneeschuhwandern – das sind nicht gerade die klassischen Sportarten, die der VfL Sindelfingen im Angebot hat. Im Rahmen der neu aufgelegten Sportreisen kann man jetzt aber auch mit dem VfL auf seine Wintersport-Kosten kommen – als Aktiver und als Zuschauer.

Vier Reisen hat der VfL in der kommenden Wintersaison aufgelegt, die Planungen für kommenden Sommer laufen auf Hochtouren. „Wir wollen mit den Reisen aktive wie passive Mitglieder stärker in die VfL-Familie einbinden“, sagt Harry Kibele, Sportmanager des VfL Sindelfingen.

Dabei geht es einerseits darum, den Mitgliedern attraktive Ausfahrten zu günstigen Preisen anzubieten und darum, abteilungsübergreifende Angebote zu machen, um das Miteinander im über 9000 Mitglieder starken Großverein zu fördern: „Einerseits wird so eine Mitgliedschaft im VfL noch attraktiver, andererseits fördern wir den Austausch über die einzelnen Abteilungen hinweg, die sonst ja selten Berührungspunkte haben“, sagt VfL-Vorstandsmitglied Andrea Petri.

Durchgeführt werden die Touren jeweils mit Bussen von Teinachtal-Reisen aus Neubulach, einem Unternehmen, das sich auf Gruppenreisen und Skiausfahrten, Events und Konzertreisen spezialisiert hat. „Das Programm haben wir gemeinsam mit Carsten Seeger, der Abteilungsleiter Tischtennis und kaufmännischer Leiter von Teinachtal-Reisen ist, zusammengestellt“, sagt Harry Kibele.

Zum Auftakt bietet der VfL am Samstag, 16. Dezember, eine Tagesreise ins Montafon an. Dort geht es für die Mitglieder nicht nur auf die Pisten der riesigen Vorarlberger Skigebiete. Die Teilnehmer


Von unserem Redakteur Steffen Müller