Leben und Menschen vom 15.03.2016

Sindelfingen: Im Theaterkeller Zauberkunst für Kinder

„Kinder reagieren sofort“

  • „Kinder reagieren sofort“

„Gack, gack, gack, gack, gack, gack“ – Dutzende Kinder ahmen fast grölend eine Henne nach, und nach jedem Gegacker fällt ein Ei in ein Netz. Gewiss, die Eier sind nicht echt, gewiss, ein echtes Huhn ist auch nicht in der Nähe. Der Zauberer auf der Bühne aber, der ist real.

Es ist die stimmungsvolle Schlussnummer von Jürgen Metzger bei der Aufführung „Zauberkunst für Kinder“ im Sindelfinger Theaterkeller. Der 63-Jährige ist Mitglied des Magischen Zirkels Stuttgart, der seit Jahren das Festival der Illusionen in der Sindelfinger Stadthalle durchführt.

Zum zweiten Mal waren nun Mitglieder der Zaubervereinigung zu Gast im kleinen, aber feinen Spielort, der 60 Besuchern Platz bietet. Zwei der vier Vorstellungen waren speziell für Kinder konzipiert. Metzger und sein Vereinskollege Berthold Schymura führten die Vorstellungen für den Nachwuchs durch, sie dauerten etwa eine Stunde. „Länger ist nicht sinnvoll, die Aufmerksamkeit der Kinder nimmt dann ab“, sagt Metzger.

Zu Beginn treten Berthold Schymura, Riktini ist sein Künstlername, und Jürgen Metzger gemeinsam auf, führen Spielereien mit Zauberstäben vor. Die Kinder sind aufmerksam, gespannt auf die Tricks, neugierig, reagieren natürlich und ohne großartig nachzudenken, zeigen ihre Emotionen.

Sie sind sofort integriert in das Programm, Schymura und Metzger kommunizieren viel mit ihnen. Das Ziel ist, mit den Kindern „in Kontakt zu kommen, eine Beziehung aufzubauen“, sagt Metzger.


Von unserem Mitarbeiter Thomas Oberdorfer