Sport Lokal vom 19.05.2017

Fußball: Der GSV Maichingen II und Trainer Thomas Wohland steigen postwendend in die Kreisliga A auf

„Ich bin stolz auf die Jungs“

  • „Ich bin stolz auf die Jungs“

Geschafft. Schon vier Spieltage vor Saisonende hat der GSV Maichingen II die Meisterschaft in der Fußball-Kreisliga B, Staffel V, und damit den direkten Wiederaufstieg in die Kreisliga A unter Dach und Fach gebracht.

Nach 25 Spieltagen weist die Maichinger Zweite mit 24 Siegen, bei nur einer Niederlage, 72 Punkten und 119:12 Toren eine beeindruckende Bilanz auf.

Danach sah es zu Beginn der Saison 2016/17 nicht aus. „Wir hatten noch mit den Nachwirkungen des Abstiegs zu kämpfen. Frust und Unzufriedenheit saßen tief. Wir mussten uns erst wieder zusammenraufen“, blickt Trainer Thomas Wohland auf die „Startschwierigkeiten“ zurück.

Knappe, auch glückliche Siege gegen Magstadt, ISA Boletini Sindelfingen und Stammheim II (jeweils 3:2) belegen dies. Die Wende kam mit einem klaren 6:1-Erfolg gegen Fortuna Böblingen II. „Danach lief es. Wir waren wieder eine Einheit und haben in der Hinrunde nichts mehr anbrennen lassen“, so Thomas Wohland. 13 Siege und 73:11 Tore belegen dies.

Nach der Winterpause schien sich der Lauf der Maichinger Zweiten fortzusetzen, aber: „Wir hatten großes Verletzungspech. Zudem haben unsere besten Spieler in der Landesliga bei der Ersten aushelfen müssen. Da zeigte sich, dass wir, obwohl wir einen Kader von 25 Akteuren hatten, in der Breite nicht stark genug aufgestellt waren“, beschreibt Thomas Wohland die Schwierigkeiten in der Rückrunde.

Tiefpunkt war die 0:1-Niederlage im Heimspiel gegen Fortuna Böblingen II. Als Trainer Thomas Wohland wieder aus dem Vollen schöpfen konnte, fand der GSV Maichingen II zu alter Stärke zurück.


Von unserem Mitarbeiter Bernhard Radunz