Kultur Lokal vom 28.01.2017

Böblingen: Gabriele Branz und Patrick Auer sprechen im SZ/BZ-Interview über das neue Programm des Kulturnetzwerks Blaues Haus

„Eine Plattform für alle Arten guter Musik“

  • „Eine Plattform für alle Arten guter Musik“

Patrick Auer: „Bei manchen jungen Leuten habe ich den Eindruck, dass sie nicht mal bereit sind, fünf Euro für ein Live-Konzert zu bezahlen.“

Gabriele Branz: „Freien Eintritt wird es im Blauen Haus aber nicht geben. Die Leute müssen lernen, dass Musik etwas wert und nicht alles umsonst ist.“

Die Soul-Formate im Blauen Haus sind Selbstläufer, oder?

Gabriele Branz: „Bei den monatlich stattfindenden Reihen Theresa‘s Playground und Soul-Lounge kommen regelmäßig 120 Besucher, und damit ist die Bude rappelvoll. Hier haben wir unsere Nische gefunden: Hochkarätiger Live-Soul, zu dem man sich treffen und tanzen kann, mit einem Publikum zwischen 30 und 60 Jahren, wobei inzwischen auch immer mehr jüngere Besucher kommen.“

Warum also nicht hier den Schwerpunkt setzen?

Gabriele Branz: „Es ist nicht unser Kulturauftrag, ins Blaue Haus immer möglichst viel Publikum zu ziehen. Wir wollen eine Plattform sein für alle Arten guter Musik. Deswegen die Mischkalkulation: Wir machen Konzerte, von denen wir wissen, dass sie ausverkauft sein werden, um Veranstaltungen zu finanzieren, die sich ihr Publikum erst erarbeiten müssen.“

Es entsteht ein Format mit Interview-Veranstaltungen

Wie wird das Blaue Haus gefördert?

Gabriele Branz: „Mit 20 000 Euro pro Jahr von der Stadt Böblingen und 10 000 Euro vom Land.“

Welche weiteren neuen Akzente gibt es im Blauen Haus neben der Jazz-Reihe?

Gabriele Branz: „In Zusammenarbeit mit Michael Kuckenburg, der als Lehrer des Goldberg-Gymnasiums früher die Reihe ‘Gespräche am Goldberg’ konzipierte, entsteht ein Format mit Interview-Veranstaltungen. Dazu wird derzeit ein neunköpfiges Team von Michael Kuckenburg in Interview-Technik geschult. Zwei Termine stehen schon, am 30. April mit dem Tübinger Professor Michael Butter, einem Experten für Cyber-Kriminalität, und am 14. Mai mit dem Radio-Journalisten Stefan Siller, bekannt durch das Format „SWR1 Leute“. Außerdem wird sich das Blaue Haus mit zwei Lesungen im Herbst an den Literaturtagen von Böblingen und Sindelfingen beteiligen.“

Info

Das Kulturnetzwerk Blaues Haus ist unter der Adresse www.kulturbh.de im Internet zu finden.

Gabriele Branz (Programmleitung) und Patrick Auer (Vorsitzender) vom Vorstand des Kulturnetzwerks Blaues Haus, zu dem außerdem Sebastian Werner, Andreas Münster, Anja Küfner und Patrick Sieß gehören. Bild: Staber


Von unserem Mitarbeiter Matthias Staber