Lokales vom 12.08.2017

Absprache und Scheinheiligkeit


zu: Diesel-Skandal

Es ist sicher nicht meine Absicht, die privilegierten Kapitäne der Autoindustrie und die „Führungskräfte“ der Gesellschaft in irgendeiner Weise in Schutz zu nehmen. Mit den Privilegien, beginnend von dem Ansehen über die Autorität bis zum Einkommen, bekomme ich gewiss keine Kopfschmerzen, wenn der Brotkorb um einige Meter höher hängt oder weggeräumt wird.

Es stimmt, Menschen, Gesundheit und Glaubwürdigkeit müssten vorgehen. Wenn aber Scheinheiligkeit auch eine ansteckende und tödliche Krankheit wäre, würden Millionen Menschen nicht mehr leben. Sehr viele, ebenfalls zur Führungsriege gehörende, schreien nach Aufklärung, haben nichts gewusst, mahnen und geben sich enttäuscht von der „Enthüllung“. Ich bin kleiner und bedeutungsloser als eine Erdnuss, aber das habe ich gewusst. Nein, es ist mir von niemand von dort oben zugetragen worden. Auch als Nuss kann man dies und vieles mehr ahnen.

Auch mein Mercedes hat immer mehr verbraucht als von der Firma angegeben, obwohl ich selten über 120 fahre, werde ich von allen anderen überholt und meine Frau nörgelt dennoch, dass ich zu schnell